All you can Dance – Tanzaufführung, Workshop & Tanzfest
Fr 21.04.2017 – 20.00 Uhr

In Kooperation mit der TanzSzene Baden-Württemberg e. V., gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg und der Lechler-Stiftung präsentiert das KiK eine Tanzaufführung, Workshop und Tanzfest unter dem Motto Knock! Knock! von Eric Trottier, mit Michelle Cheung und Jonas Frey. All You Can Dance bringt zeitgenössischen Tanz mit Profis vor Ort nach ganz Baden-Württemberg.

Wir benötigen nur ein tanzbegeistertes (oder noch zu begeisterndes) Publikum, das Profitänzer in einer modernen Choreografie erleben möchte und Lust hat, die zeitgenössischen Moves anschließend selbst auszuprobieren – denn zu jeder Aufführung gibt es gleich anschließend einen Workshop mit den Tänzern! Eric Trottier, der am Nationaltheater Mannheim gearbeitet hat und mit seinem eigenen Ensemble den Stuttgarter Theaterpreis gewann, lässt einen Hip-Hop-Tänzer und eine Ballerina die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten ihrer Tanz- und Körpersprachen herausfinden. Im Workshop kann das jeder ausprobieren. Zum Ausklang des Abends wird die KiK-Chefin Musik verschiedener Stilrichtungen auflegen, um All you can Dance fortzuführen.

Kosten 10 Euro,

Anmeldung per eMail – klicken –  oder Tel 0781/70347

„Kurz X Kunst“ von Angelika Nain: Portraits aus Gambia in Mischtechnik & Fotoshow
Mi 03.05.2017 – 20.30 Uhr

Vernissage Angelika Nain

Portraits von Menschen aus Gambia, Mischtechnik

Der Bezug zu Gambia entstand durch eine Reise im Jahr 2011, durch die Einblicke in Leben und Alltag der Menschen möglich wurden und schnell eine Verbundenheit entstand, die nicht zuletzt durch ihre Herzlichkeit und Gastfreundschaft gefördert wurde. Die Bekanntschaft mit den jungen Afrikanern entstand durch die Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe. Aus Bild-Fragmenten, die während oder nach der Afrika-Reise entstanden sind, entwickelten sich gemalte Portraits.

Nach der Ausstellungseröffnung zeigen Angelika Nain und Jürgen Drafehn in einer Fotoshow Eindrücke von ihrer Fahrt mit dem Auto durch Frankreich, Spanien, Marokko, Westsahara, Mauretanien, Senegal bis Banjul, der Hauptstadt Gambias und einer Rundreise durch Gambia. Hier werden auch gesammelte Foto-Dokumente von geflüchteten Menschen gegenübergestellt, die ihren beschwerlichen und gefährlichen Weg von Gambia nach Deutschland aufzeigen.

Ausstellungsdauer bis Ende Juni.