Knights of Caesar & Great SellOut – Rock
Fr 06. Dez. 2019 – 21.00 Uhr

Julian Braun wuchs in Offenburg auf und war während seiner Schulzeit in verschiedenen Bands in der Region aktiv. Unter anderem spielte er in der Combo Jazzperience, die aus der Musikfabrik der Musikschule Offenburg/Ortenau entstand und in der Progressive Rock-Band Psyence. Nach seinem Abitur am Schillergymnasium studierte er von 2015 bis 2019 Jazz-Schlagzeug an der Hochschule für Musik Würzburg und kommt nun für ein Konzert mit seiner Band KNIGHTS OF CAESAR zurück in die Heimat. Die fünfköpfige Band aus Nürnberg und Würzburg released ihre Debut-EP „Let Love Walk In“. Sie sind zwischen Soul und PoP zu verorten und ihr Groove lädt zum Tanzen ein. Zusammen mit der Offenburger Band GREAT SELLOUT oder kurz GSO werden sie im KiK für gute Laune sorgen.

Great SellOut ist eine fünfköpfige junge, aufstrebende, aus dem Raum Offenburg stammende Band. Musikalisch orientiert sich die Band hauptsächlich in der Pop- und Rockmusik. Das Programm besteht hauptsächlich aus Cover, mittlerweile sind aber auch eigene Songs im Repertoire. Es werden Lieder von bekannten Bands wie den Red Hot Chili Peppers, Linkin Park, Green Day u.a. auf eigene Art und Weise interpretiert. Anfang des Jahres 2018 konnte GSO ihren größten Erfolg feiern, denn der Newcomer-Contest „On Stage“ wurde gewonnen und dies wurde mit einem Auftritt beim kultigen „Rockschwoof“ in Fessenbach gekrönt. Außerdem wurde die Band dritter beim Bandcontest in Lahr. GreatSellOut zeigt große Spielfreude und findet den Draht zum Publikum schnell.

Eintritt: 12 Euro, nur Abendkasse

Zipflo Reinhardt Quartett
Fr 13. Dez. 2019 – 21.00 Uhr

Es ist schon zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass der weit über unsere Region bekannte Jazzmusiker Zipflo Reinhardt und seine Musiker zum Jahresende mit einem Konzert im Offenburger KiK – Kultur in der Kaserne aufwarten.

Zipflo Reinhardt zählt zu den besten Jazz-Violinisten unserer Zeit, denn seine Geige entfaltet ein schillerndes Klangbild, das vom satten Fundament, der neu hinzu gekommenen herausragenden Bassistin Hélène Eschbach und des Schlagzeugers Yves Gissy, beide aus Frankreich, getragen wird. Durch die Gitarrenklänge von Maiki Adel bietet das Jazzensemble einen pulsierenden Rhythmus und einen dichten Gruppensound die eine Mischung aus Melancholie und Lebenslust präsentiert. In dieser Zusammensetzung bestechen die Musiker durch variantenreichen Jazz und überzeugen mit ihrem packenden Sound zu den klar durchstrukturierten Kompositionen des Bandleaders Reinhardt, der mit seinen Soli stets für Erstaunen und Bewunderung sorgt.

Eintritt: 15 Euro, nur Abendkasse

Flightplan – Rock
Fr 20. Dez. 2019 – 21.00 Uhr

Die Basis der Formation FlightPlan bilden Andreas Königer (drums) und Jonas Lasch (bass), die für den besonderen Groove und knackige Beats sorgen. Durch seine Jazz- und Rockeinflüsse prägt Oli Tuckermann (git) mit extravaganten Riffs und Soli den Gesamtsound der Band. Michael Borschensky (git), der im Rahmen der „Rooftop Acoustic Tour“ schon fester Bestandteil ist, vervollständigt die tongebende Fraktion mit frischen Ideen und verleiht den Songs den letzten Schliff. Mit seiner abwechslungsreichen Stimme sorgt Frank Haberer für eingängige Gesangsmelodien.

Die Musik von FlightPlan besticht durch die Leidenschaft und Stimmigkeit, die die Bandmitglieder untereinander verbindet. Ihre Eigenkompositionen sind vielseitig, da jedes Bandmitglied andere musikalische Einflüsse in das Gesamtkonzept mit einbringt.

Eintritt: 12 Euro, nur Abendkasse

Froots – Jazz
Sa 21. Dez. 2019 – 21.00 Uhr

Die Jazz Band Froots mit Konrad Hinsken am Piano, Simon Schallwig am Bass und Marco Dufner an den Drums sowie den Bläsern Stephan Udri (tr) und Michael Schreiner (sax) präsentieren ihr jährliches Weihnachtskonzert.

Ihre Anfänge waren in der Musikschule Offenburg. Im KiK sind Froots dann erwachsen geworden mit zahlreichen Auftritten auch während ihres Musikstudiums. Heute geben die gestandenen Musiker Konzerte in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus in unterschiedlichen Formationen und sind selber Dozenten an Musikhochschulen.

Das Publikum bekommt eine Mischung aus Eigenkompositionen, modern Jazz-Standards, eine Menge Spielfreude und vor allem ein irrsinniges Zusammenspiel, das aber immer anders und neu klingt.

Eintritt: 12 Euro, nur Abendkasse