listentojules in der Reihe „Kik meets“ Singer-Songwriter
Mi 28.09.22 – 20.00 Uhr

Inmitten von souligen Grooves, jazzbeeinflussten Harmonien und Singer-Songwriter Manier schafft die Künstlerin listentojules aka Jules einen ungewöhnlichen Raum zwischen Tradition und moderner Musik – und immer kreiert die Sängerin, Songwriterin und Gitarristin diese ganz besondere Atmosphäre. Ob Wohnzimmerkonzert mit schwarzgold-funkelnder Gitarre aus den 60er Jahren oder Festivalbühne, Jules umhüllt ihr lauschendes Publikum mit einer bewegenden, warmen Stimme. Auch die Kritiker der mehrfachen Preisträgerin und Stipendiatin sind beeindruckt von der Varietät und dem energetischen Zusammenspiel. Die Musik taucht tiefer in zeitgemäße Grooves und faszinierende Soundwände, getragen von unverkennbaren Gitarrenpickings und stimmungsvollen Songs.

Heute präsentiert sie sich im hochkarätigen Quartett mit Konrad Hinsken an den Rhodes und Synthesizer, Adrian Bauer am Bass und Julian Losigkeit an den Drums, dessen erdige Rhythmen und feinfühlige Improvisationen die Kompositionen beleben.

Auf Jules‘ Debütalbum „Greenbird“ zeigte sie bereits ihren Facettenreichtum in Stilistik und Besetzung, von der Solonummer bis hin zur Orchesterbesetzung. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Album.

Eintritt: 13 Euro, nur Abendkasse

HISS – 25 Jahre Bühnenjubiläum – Polka‚n‘Roll
Fr 30.09.22 – 21.00 Uhr

Viele Ereignisse sind in Vergessenheit geraten aber das Gründungsjahr der Kapelle HISS bleibt uns in Erinnerung. Seither sind sie zu Wasser, zu Lande und in der Luft unterwegs, haben 2487 Konzerte gespielt und 8 Platten aufgenommen, traten in zahllosen Fernsehsendungen auf, wurden mit Preisen überhäuft, haben Kritiker überzeugt und Tausende Fans gewonnen.

Seither ziehen diese Teufelskerle trotz aller Hindernisse und Gefahren ungerührt um die Welt, um uns ihre Mischung aus Folk und Ska, aus Walzer und Blues, aus Polka und Roll nahezubringen. Mag ihnen die Zeit auch die eine oder andere Furche in die Gesichter gezogen haben, ihre Musik ist noch immer frisch, ihre Auftritte sind noch immer voller Kraft und ihre Texte eine Liebeserklärung an den Humor und das Leben.

Im Jubiläumsjahr bringen uns HISS einen Querschnitt durch 25 Jahre ihres Schaffens, Bewährtes und Neues, Tanzbares und Nachdenkliches, Leises und Lautes, Langsames und Schnelles. Begleitend erscheint eine Best of CD.

Eintritt: 18 € – nur Abendkasse

Gefördert im Impulsprogramm „Kultur nach Corona“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Los 4 del Son – Cubanische Musiker präsentieren Salsa & Cumbia
Fr 07.10.22 – 21.00 Uhr

Los 4 del Son ist die Hausband der wohl berühmtesten kubanischen Bar „La Bodeguita del Medio“ in der Altstadt Havannas. Sie gehört zu den bekanntesten Son-/ Salsa-Gruppen Kubas. In Deutschland wurden Sie schon zu zahlreichen Veranstaltungen sowie Festivals gebucht, u.a. im Europa Park Rust oder bei Pressefesten in Mainz. Ihre Auftritte sind wegen der musikalischen Vielfalt, ihrer Qualität und ihrem professionellen Engagement immer ein großer Erfolg.

Die Musiker bringen kubanische Lebensfreude auf jede Bühne! Los 4 del Son animieren Ihr Publikum mit ihrem kubanischen Son, Merengue, Bachata und Salsa wie auch Cha Cha Cha und sorgen damit für eine ausgelassene Tanzstimmung. Natürlich beherrschen sie auch die ruhigen ‚Klassiker‘ kubanischer Musik von ‚Comandante Che Guevara‘ bis ‚Guantanamera‘. Sie stellen auch eigene Produktionen vor und sind Meister in musikalischen Improvisationen.

Eintritt: 13 Euro, nur Abendkasse

Dominik Büchele Band in der Reihe „KiK meets“ Indie Folk
Sa 08.10.22 – 21.00 Uhr

In jungen Jahren begann Dominik Büchele sich die ersten Akkorde auf der Gitarre beizubringen und erste Lieder zu schreiben. Wenig später gründete er mit Freunden seine erste Band, mit der er auch heute noch unterwegs ist.

Als Pop/Rock-Combo spielten die Musiker Konzerte im ganzen deutschsprachigen Raum und veröffentlichten Singles, die es in die deutschen Charts schafften.

Zusammen studierten sie am International Music College, Freiburg und lösten sich als Band immer mehr von der Pop/Rock-Schiene hin zum Indie-Folk. Während der Corona-Pandemie entstand eine neue EP, die die Band genau dahin bringt, wo sie musikalisch sein will. Bescheidene Gitarrenriffs und weiche Soundlandschaften prägen das Klangbild der Indie-Folk Songs, die vom Fernweh und dem Verlangen, aus dem Alltag auszubrechen, erzählen.

Eintritt: 13 Euro, nur Abendkasse

TRIAZ in der Reihe „KiK meets“ Pop
Sa 22.10.22 – 21.00 Uhr

Die Musik der fünfköpfigen Band hat mit Jazz-Einflüssen zu tun, mit Klassik und Pop, mit eingängigen Melodien und komplexen Arrangements. Mit knackigen Drumgrooves, virtuos-einfühlsamen Piano, mit gezupftem und gestrichenem Kontrabass, Akustik und e-Gitarre und einer unverwechselbaren Stimme. Kurzum mit einem Genre, dass die Freiburger Band selbst als Advanced Pop bezeichnet.

Mit ihrem Debütalbum „Bring Me Everything“ tourte TRIAZ durch die gesamte Republik. Die zuletzt veröffentlichte Single „Undercover Love“ lief unter anderem bei Deutschlandfunk Kultur auf Rotation. Nun ist die Band mit ihrem zweiten Album „Silent Tears“ zurück. Mit den Songs nimmt die Band das Publikum mit auf eine Reise, sowohl im lyrischen als auch im musikalischen Sinne. Dabei schwebt die Sängerin mit ihrer sanften Stimme über den mächtigen Klängen der Band, die mit verschiedenen Sounds ein komplett neues harmonisches Klangerlebnis erzeugt.

Eintritt: 13 Euro, nur Abendkasse

Knights of Caesar & Great SellOut in der Reihe „KiK meets“ Pop & Rock
Sa 29.10.22 – 21.00 Uhr

Knights of Caesar – die Newcomer Indie Pop Band aus Würzburg ist laut Bayerischem Rundfunk eine der musikalischen Neuentdeckungen des letzen Jahres. Ihre Musik sorgt an trüben Tagen für Sonnenschein, lässt einen die verstaubten Tanzschuhe rausholen. Wenn verzerrte Gitarren-Riffs auf melodiöse Hooks treffen und die Keyboards einen glauben machen, die 80er seien noch nicht vorbei, dann fällt Schubladendenken schwer. Das Tongue Tied Magazin schreibt über die junge Band „…solche Musik hört man nicht jeden Tag im Radio – trotzdem ist sie für die breite Masse zugänglich“.

Die Band verpackt Gesellschaftskritik in Ohrwürmer und bringt gute Laune in die Clubs. Auf ihrer ersten Tour durch Süddeutschland präsentieren sie ihre brandneue EP.

Die Band Great SellOut (GSO) ist eine junge Band aus dem Raum Offenburg. Das Programm besteht hauptsächlich aus Pop- und Rockcover, die sie mit individueller Note interpretieren. Aber auch eigene Songs sind im Repertoire. Mit ihrem Sound und ihrer Bühnenpräsenz haben die fünf Musiker den Newcomer-Contest „On Stage“ gewonnen und dies wurde mit einem Auftritt beim kultigen „Rockschwoof“ in Fessenbach gekrönt. GreatSell-Out zeigt große Spielfreude und findet den Draht zum Publikum schnell.

Eintritt: 13 Euro, nur Abendkasse