Wolfgang Theurer – Kurz X Kunst: Reflexionen und Verwitterung
Fr, 21. Sep. 2018 – 20.30 Uhr

Wolfgang Theurer ist in Baiersbronn geboren und lebt seit Jahren in Offenburg. Seine künstlerische Ausbildung hat er bei Ilhana Shenhav in Mannheim gemacht. Er war Mitglied im Bundesverband freier deutscher Künstler bis 2004.

Bei seinen zahlreichen Einzel-und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, lagen die Schwerpunkte und Projekte in den 90er Jahren beim Thema „ Zur Lage der Nation 1984“ in Norwegen mit einer Multivisionsshow mit dem Fotografen Wolfgang Geiger. Darauf folgte die Gemeinschaftausstellung des Bundesverbandes unter dem Motto „ Junge Kunst Deutschland“ in Bochum und deren Partnerstadt in China. 2003 bis 2006 war das Projekt „ Blues & Art – Bilder hören und Blues sehen“ mit der Ortenauer Bluesband Bluesprofile ein umfassendes Thema.

Ab 2007 widmete sich Wolfgang Theurer der Landschaftsmalerei mit Hinwendung zum Impressionismus. Unterwegs war er mit dem Fahrrad und seinem Rucksackatelier. Seit 2014 arbeitet er wieder in seinem Atelier und die zentralen Themen sind Reflexionen von Licht und Wasser, sowie Verrostung und Verwitterung. Dauer der Ausstellung bis 5. Dezember 2018.